Mercury Instruments - Header
Top of page
Bottom of page

MI-News deutsch

VM-3000 Sonderanfertigung
MI - NEWS
Januar 2017
Belgien

VM-3000 in einem staubgeschützten Gehäuse
(Sonderanfertigung)

Der VM-3000 überwacht durch thermische Desorption freiwerdendes Quecksilber bei der
Sanierung kontaminierter Böden.

Customized VM-3000 in dustproof enclosure in Belgium

Auf Grund der Erhitzung des Bodens mit sogenannten "Smart Burners" werden volatile Verunreinigungen freigesetzt und einem Recyclingprozess unterzogen. Dazu ist es notwendig, den Quecksilbergehalt der volatilen Phase zu kennen.

Das staubdichte Gehäuse des VM-3000 verhindert eine Verunreinigung des Analysators während der Messung. Alle Anschlüsse des Geräts sind auf die Vorderseite verlegt, von wo sie zu staubdichten Anschlüssen auf dem Boden des Geräts führen.

MMS-NG Sonderanfertigung
MI - NEWS
April 2016
Algerien

Sonderanfertigung eines MMS-NG
mit explosionsgeschützem Gehäuse

Einkanal Messsystem für Erdgas nach Algerien geliefert

Customized MMS-NG in explosion-proof enclosure in Algeria

Dieses Mercury Monitoring System für Erdgas besteht aus einem zweistufigen Probenaufbereitungssystem (pre-SCS mit Partikelfilter, nicht abgebildet und einem SCS = Sample Conditioning System, links), dem Gehäuse (Mitte) mit dem Quecksilbermessgerät und einer automatischen Kalibriereinheit sowie dem Pumpenmodul (rechts).
Ganz rechts ist das Gehäuse mit abgenommener Frontplatte und entfernter Tastatur abgebildet.

Das Messsystem soll einen Quecksilberabsorber überwachen. Die exzellente Leistung des UT-3000 Analysators beruht auf seiner Goldfalle (GoldTrap) und dem nach neustem Stand der Technik optimierten Atomabsorptionsdetektor. Dadurch kann eine untere Nachweisgrenze im sub-ng/m³ Bereich erreicht werden.
Das explosionsgeschütze Gehäuse ist für Gefahrenzone 1 zertifiziert (Ex d, IIA, T3).

UT-3000 NG mobile
MI - NEWS
Januar 2016
Bolivien

NEU: UT-3000 NG mobile (Sonderanfertigung)

Ein flexibles und leicht zu transportierendes Quecksilber Monitoringsystem für Erdgas

Mercury Monitoring System for Natural Gas UT-3000 NG mobile in Bolivia

Das mobile Messsystem für die Spurenanalyse von Quecksilber in Erdgas wird zur zur Qualitätskontrolle in verschiedenen Erdgasraffinerien eingesetzt.

Das Probenahmesystem für Erdgas reduziert den primär hohen Druck (bis zu 200 bar) des Probengases auf unter 1 bar, so dass das Gas dem kontinuierlich arbeitenden Quecksilbermessgerät, dem UT-3000 Mercury Ultratracer, zugeführt werden kann. Der hochempfindliche Detektor ist mit einer Goldfalle (GoldTrap) ausgestattet und ermöglicht einen Messbereich (niedrigster Bereich) von 0.1 ng/m³-1000 ng/m³ bei einem Probengasvolumen von 10 l. Der Analysator ist mit eine AutoRange Funktion ausgerüstet die das Probenvolumen an die Quecksilberkonzentration des Probengases anpasst. Aus Sicherheitsgründen ist das System mit einem Detektor für brennbare Gase versehen.

MMS-NG
MI - NEWS
November 2015
Saudi-Arabien

Sonderanfertigung eines MMS-NG für eine Erdgasanlage

Ein 4-Kanal System überwacht Quecksilberabsorber

Mercury Monitoring System for Natural Gas MMS-NG in Saudi Arabia

Ein speziell den Kundenwünschen angepasstes 4-Kanal Messsystem zur Quecksilberbestimmung in Erdgas (MMS-NG) wurde an die Firma Saudi Aramco geliefert. Einer der Messkanäle überwacht den Erdgaseintritt in drei Quecksilberabsorber (MRUs, Mercury Removal Units), drei der Kanäle messen den Quecksilbergehalt des Gases nach Verlassen der MRUs. Ein zusätzliches 2-Kanalsystem dient der Überwachung des Ein- und Auslasses eines weiteren Hg-Absorbers für anfallendes Kondensat (höhermolekulare Kohlenwasserstoffe).

Der im MMS-NG verbaute Hg-Analysator UT-3000 ist auf Grund seiner Goldfallentechnik in der Lage, Messungen bis in den Ultraspurenbereich präzise durchzuführen. Höhere Hg-Konzentrationen, wie sie vor dem Eintritt in die MRUs vorkommen können, werden dank einer Autorange-Funktion (dabei wird das Volumen des zu messenden Gasen bei einem Messzyklus automatisch reduziert) ebenfalls problemlos und genau gemessen. Aus diesen Gründen verfügt der MMS-NG über einen sehr weiten Messbereich, was das System zur idealen Wahl bei der Überwachung von Quecksilberabsorbern macht.

MMS-NG
MI - NEWS
November 2015
Usbekistan

MMS-NG soll einen Quecksilberabscheider überwachen
(Mercury Removal Unit MRU)

Der UT-3000 im MMS-NG besticht durch extreme Empfindlichkeit

Mercury Monitoring System for Natural Gas MMS-NG in Usbekistan

An die Firma Uz-Kor Gas wurde ein Zweikanal Messsystem zur Überwachung des Quecksilbergehalts in Erdgas ausgeliefert. Das Gas wird durch eine speziell beschichtete Pipeline einer Anlage zugeführt, wo das MMS-NG (Mercury Monitoring System for Natural Gas) die Quecksilberkonzentration vor und nach dem Quecksilberabscheider (MRU, Mercury Removal Unit) überwacht, bevor das Gas weiterverarbeitet wird.

Das MMS-NG zeichnet sich dank seines Analysators mit Goldfallentechnik (UT-3000) durch eine extreme Empfindlichkeit und einen großen Messbereich (0.001 µg/m³ ... 50 µg/m³) aus.

PA-2 Gold
MI - NEWS
August 2015
USA

Für eine saubere Zukunft:
PA-2 Gold überwacht Abwässer eines Kohlekraftwerks

Bestens geeignet: Der UT-3000 im PA überzeugt durch eine Nachweisgrenze von 1 ng/L (ppt)

Process Analyzer PA-2 Gold, USA

An ein Kohlekraftwerk in den USA wurde der PA-2 Gold Prozessanalysator ausgeliefert. Ein hocheffizienter Quecksilberabsorber im Kraftwerk soll dafür sorgen, dass die Abwässer nicht mit Quecksilber kontaminiert werden.

Die Funktionalität des Absorbers wird durch eine extrem empfindliche Version des vielfach bewährten PA-2 Prozessanalysators - ausgerüstet mit einem UT-3000 - überprüft. Um den strengen gesetzlichen Vorgaben zu genügen, muss eine Nachweisgrenze von 1 ng/L (ppt) erreicht werden. Dies macht den PA-2 Gold zur ersten Wahl für diese Aufgabe.

SM-4 mobile
MI - NEWS
Februar 2015
Salvador, Brasilien

Erste Auslieferung des neuen SM-4 mobile

Ein Quecksilbermessgerät für unterschiedliche Messstellen

Stack gas monitor SM-4 mobile in Salvador, Brasil

Unser neuer SM-4 mobile basiert auf der vielfach bewährten Technik des Stackmonitors SM-4. Er dient zur kontinuierlichen Messung von Quecksilberemissionen (CEM = Continuous Emissions Monitor) in Rauchgasen. Sein modularer Aufbau erlaubt eine leichte Montage bzw. Demontage sowie problemlosen Transport. Damit kann das Gerät an verschiedenen Messstellen eingesetzt werden.

Das Quecksilbermessgerät wurde vom brasilianischen nationalen Dienst für industrielle Ausbildung (SENAI) in Auftrag gegeben. Es sollen mehrere zeitlich befristete Messkampagnen in unterschiedlichen Kraftwerken der brasilianischen Firma Petrobras durchgeführt werden.

AULA-254 GOLD
MI - NEWS
März 2012
Toronto, Kanada

Quecksilber in Lebensmitteln ?

Vielzahl verschiedener Proben werden von Health Canada untersucht

Automatic Mercury Analyzer Aula-254 Gold in Canada

Health Canada ist das Ministerium der kanadischen Regierung verantwortlich für die Erhaltung und Förderung der Gesundheit der Bevölkerung mit einem eigenen Labor, in dem unter anderem die Quecksilberbelastung verschiedener Lebensmittel untersucht wird.

Der AULA-254 Gold der Health Canada dient dazu, eine Vielzahl an Lebensmittelproben schnell und automatisch zu analysieren. Die Messdauer von 60 bis 180 Sekunden erlaubt einen Probendurchsatz von ca 20 bis zu 60 Analysen pro Stunde. Mit seiner Nachweisgrenze von < 5 pg Hg und einem Messbereich von 1 ng /l bis 50 μg/l (GoldTrap zugeschaltet) ist der AULA-254 Gold in der Lage, Quecksilbergehalte bis weit unterhalb der erlaubten Maximalwerte (z. B. <0,5 ppm für Fisch im Einzelhandel) zu messen.

LabAnalyzer 254
MI - NEWS
Juli 2009
München, Deutschland

Der LabAnalyzer 254 in der Medizin

Institut und Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin der
Ludwig-Maximilians-Universität München
wird mit einem LabAnalyzer ausgestattet.

LabAnalyzer 254 in medical science in Munich, Germany

Die unkomplizierte Bedienung des LabAnalyzers im Labor erlaubt einen hohen Probendurchsatz im Alltag der Analytik. Aufgrund des angeschlossenen Aktivkohlefilter kann bei der Analyse kein Quecksilber in die Luft am Arbeitsplatz gelangen.

In der Arbeitsgruppe Analytik des Instituts für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin wird der LabAnalyzer hauptsächlich zur schnellen und genauen Untersuchung von Blut- und Urinproben benutzt. Da das Gerät speziell für die Quecksilberanalyse entwickelt wurde, konnte die AAS-Technik im Gegensatz zu Multielement-Analysatoren deutlich optimiert werden. So wird ein Messbereich von 0,01 ppb bis 10 ppb erreicht.

PA-2-Gold / UT-3000
MI - NEWS
Juni 2009
Tarragona, Spanien

Flusswasser des Ebro wird kontinuierlich überwacht

Umfangreiche Sanierungsmassnahmen im Gange

Process Analyzer PA-2 Gold in Tarragona, Spain

 

Unser neuer Prozessanalysator PA-2-Gold überwacht automatisch die Quecksilberkonzentration im Ebro-Wasser. Das Quecksilbermessgerät wurde im Auftrag des Consorci d'Aigües de Tarragona in einem Messcontainer am Flußufer bei Tortosa/Tarragona (Spanien) installiert.

Die online Messungen begleiten Sanierungsmaßnahmen, bei denen quecksilberbelastete Sedimente aus dem Fluß entfernt werden. Die geforderte niedrige Nachweisgrenze (unterer Messbereich ist 0.01 ppb) wird erreicht, indem ein Detektor mit Amalgam-Anreicherung (UT-3000) verwendet wird.

Tracker 3000 IP
MI - NEWS
Januar 2009
Norwegen

Tracker 3000 IP an Conoco Phillips ausgeliefert

Das tragbare Quecksilbermessgerät dient zur Überwachung der Arbeitsplatzsicherheit

portable Mercury Tracker 3000 IP in Norway

Dank seines geringen Gewichts von ungefähr 5 kg, seiner leichten Bedienung und seines weiten Messbereichs von 0,1 μg/m³ bis 2000 μg/m³ ist der Tracker 3000 IP bestens zum Lokalisieren von Leckagen und damit verbundenen Quecksilberkontaminationen in der Erdgasindustrie geeignet.

Darüber hinaus kann er im Dauerbetrieb die Quecksilberbelastung der Luft überwachen. Er leistet somit einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz und zur Sicherheit am Arbeitsplatz.

MMS-NG / VM-3000 / UT-3000
MI - NEWS
April 2008
Songkhla, Thailand

Online Messsystem zur Quecksilberüberwachung auf einer
Offshore-Plattform zur Minimierung des Risikos der
Quecksilberkorrosion

Sonderanfertigung eines Vierkanal-Messsystems
mit automatischer Messstellenumschaltung

Mercury Monitoring System for Natural Gas, Songkhla, Thailand

Spuren von Quecksilber in Erdgas können erhebliche Korrosionsschäden an den Anlagen hervorrufen. Ein auf Kundenanforderung maßgeschneidertes System zur automatischen Quecksilberüberwachung in Erdgas wurde auf der zentralen Plattform des Arthit-Gasfeldes im Golf von Thailand in Betrieb genommen.

Die Analysatoreinheit besteht aus einem VM-3000 Vapor Monitor, einem UT-3000 Ultratracer, einer automatischen Kalibriereinheit sowie einer automatischen Vierkanal-Messstellenumschaltung. Ein Kanal
(VM-3000) gestattet die Messung hoher und sehr hoher Quecksilberkonzentrationen, auf drei Kanälen können mittels des UT-3000 auch extrem niedrige Quecksilbergehalte gemessen werden.

Besonders wichtig: der Analysator ist für die Installation im Ex-Bereich zertifiziert.

SM-4
MI - NEWS
Oktober 2007
Valmy Station, Nevada, USA

Quecksilberemissionen in einem Kohlekraftwerk
werden kontinuierlich überwacht

Zwei Quecksilbermonitore vom Typ SM-4 installiert
Das einzige Gerät, dass beim Trimble County Test keine Serviceleistungen benötigte

Mercury CEM SM-4 in Nevada Power Station

Unten links: Die zwei Messeinheiten, rechts die thermokatalytische Sonde

 

 

Zwei SM-4 Quecksilbermonitore wurden für das Electric Power Research Institute ReACT Projekt im Valmy Station Kohlekraftwerk (Nevada) geliefert und installiert. Die SM-4 Monitore haben die Aufgabe, Hg-Konzentrationen im Bereich von 0 bis 100 Nanogramm pro
Kubikmeter zu erfassen. Die Proben werden am Ein- sowie Ausgang einer Versuchsanlage zur Quecksilber-minderung gemessen. Das Projekt ist auf sechs Monate veranschlagt und soll die Leistungsfähigkeit der neuen Multi-Pollutant Reinigungstechnik von EPRI (Electric Power Research Institute, USA) demonstrieren.

Der SM-4 arbeitet nach einem thermo-katalytischen Prinzip ganz ohne Reagenzien. Dadurch wird ein minimaler Wartungsaufwand erreicht. Der SM-4 benötigte als einziges Instrument keinen Serviceeinsatz während des Trimble County Tests (Paralleltest von Quecksilbermonitoren verschiedener Hersteller an einem Kohlekraftwerk in Kentucky, durchgeführt vom Electric Power Research Institute EPRI). Der SM-4 benötigt weder Trägergas noch Wasser. Die Verfügbarkeit während des Tests betrug >95%. Für feuchte Gase, wie sie beim Test vorlagen, bewährte sich eine Sonde aus Hastelloy, weder Korrosion noch eine Verstopfung der Sonde traten auf. Erfreulicherweise liegen die Kosten des SM-4 deutlich unter denen vergleichbarer Geräte.

UT-3000
MI - NEWS
Februar 2006
Malta

UT-3000 im Dauereinsatz

Extrem empfindliches Quecksilbermessgerät an die Messstation der MEPA
(Malta Environment & Planning Authority) in Zejtun, Malta ausgeliefert

Mercury Ultratracer UT-3000 in Malta

Die MEPA überwacht auf ihrer Messstation in Zejtun seit 2006 neben Feinstaub, SO2 und NOx jetzt auch den Quecksilbergehalt der Luft. Die Daten der aktuellen Messwerte als auch die Werte zurückliegender Messungen können jederzeit auf der Website der MEPA abgerufen werden.

Dank seiner Goldfalle (GoldTrap) ist der UT-3000 Ultratracer in der Lage, Quecksilber im ng/m³ Bereich zu messen. Der praktisch wartungsfreie automatische Betrieb erlaubt eine Messung in Echtzeit.

MMS / VM-3000
MI - NEWS
März 2005
Marathon, Kanada

Gold und Quecksilber: zwei gute Freunde

Ein Achtkanal-Multiplexer in Kombination mit einem VM-3000 Quecksilbermessgerät gestattet genaue Messung und Lokalisierung der Quecksilberkonzentration in einer Goldmine in Kanada

Mercury Monitoring system MMS in a gold mine in Kanada

Viele Goldvorkommen enthalten mehr oder weniger Quecksilber. Auf Grund seiner hohen Affinität zu Gold wird das Quecksilber bei der Aufarbeitung des Roherzes immer zusammen mit Gold konzentriert. Beim Erhitzen oder Aufschmelzen wird Quecksilber an die Umgebungsluft abgegeben.

Um die genaue Quelle der Quecksilberemissionen zu lokalisieren und natürlich auch um die Sicherheit der Arbeiter zu gewährleisten, wurde in der Newmont Golden Giant Mine in Ontario ein MMS (Mercury Monitoring System) mit einem 8-Kanal Multiplexer installiert. Als Analysator dient ein VM-3000 Vapor Monitor.

Die Probenluft wird durch acht, an verschiedenen Stellen in der Raffinerie und ausserhalb des Vakuumpumpenraums gelegene Filter angesaugt und dem Messgerät zugeführt.

Nachdem das System ein Jahr lang in Betrieb war, zeigte eine Überprüfung der Kalibrierung, dass lediglich eine extreme kleine Kalibrierungsdrift zu verzeichnen ist, vorrausgesetzt die Einlassfilter des Systems werden regelmäßig gewechselt.

MMS / VM-3000
MI - NEWS
März 2005
Newcastle, USA

Überwachung von Hg-Emissionen eines Elektrolyse-Zellensaales

16-Kanal Mercury Monitoring System (MMS) installiert

Mercury Monitoring System MMS in Newcastle, USA

Gesamt-Quecksilberemissionen aus einer Chlor-Alkali-Produktionsanlage werden kontinuierlich überwacht. Dazu wurde ein 16-Messstellen-MMS (Mercury Monitoring System) bestehend aus VM-3000 Analysator, Multiplexer und MC-3000 Kalibriergasgenerator im Zellensaal installiert.

Aus den Signalen von Temperaturfühlern, welche an den Ventilationsöffnungen am Dach des Zellensaales montiert sind, sowie den Hg-Messwerten kann mit Hilfe eines mathematischen Strömungsmodelles der Gesamt-Massenfluss an emittiertem Quecksilber berechnet werden.

 

PA-1
MI - NEWS
Februar 2004
Cajamarca, Chile

Prozessanalysator (PA) in einer Goldmine installiert

Der Quecksilbergehalt des Abwassers wird überwacht

Process Analyzer PA-1 in a gold mine in Chile

Aus dem Gestein wird in dieser Mine mit Hilfe eines chemischen Auslaugungsprozesses Gold extrahiert. Bei diesem Prozess werden auch Quecksilberspuren mitextrahiert, dieses Quecksilber muss aus dem Abwasser entfernt werden. Zur Überwachung der Abwasserqualität wurden zwei PA-1 Prozessanalysatoren installiert.

Der Installationsort, ein Messcontainer innerhalb einer Abwasserbehandlungsanlage, befindet sich auf
ca. 4500 m Meereshöhe.

VM-3000
MI - NEWS
August 2001
Teneriffa, Spanien

Hoch hinaus

VM-3000 misst Quecksilberexhalationen auf Europas höchstem Vulkan

Mercury Vapor Monitor VM-3000 on top of Mount Teide, Spain

Ein Mercury Vapor Monitor VM-3000 ermittelt kontinuierlich die Quecksilberkonzentration in den Exhalationen des Teide (3717 m Höhe, Kanarische Inseln).

Das Quecksilbermessgerät ist in einer Messstation auf dem Vulkan untergebracht und wird vom Vulkanologischen Forschungszentrum auf Teneriffa (Dr. Nemesio Perez) betrieben.